PROJEKT: Neue Festspielhalle Erl

FERTIGSTELLUNG: 2012

STANDORT: Erl, Tirol

TÄTIGKEIT: raum- und bauakustische Beratung

 

Die Projektarbeit umfasste die raum- und bauakustische Beratung für den gesamten Neubau der neuen Festhalle als äußerlich gestaltetes Kontrastbauwerk zum bestehenden Passionsspielhaus. Einschließlich deer Ensemble- und Einzelproberäume sowie Stimmzimmer. Die neue Festspielhalle Erl wurde von Delugan Meissl Associated Architects mit 865 Sitzplätzen konzipiert und hat - den Erfordernissen großer Opernwerke entsprechend - mit 160 m2 den größten Orchestergraben der Welt.

Die Berücksichtigung der sehr hohen Ansprüche des Nutzers Dr. Gustav Kuhn hinsichtlich der Ausarbeitung der raum- und bauakustischen Ausführungsvorschläge erforderte einen äußerst intensiven, permanenten Dialog. Als besonderes Merkmal des Saals entsteht durch entsprechende raumakustische Maßnahmen eine nur äußerst geringe Abminderung der Lautstärke vom vorderen zum hintersten Publikumsbereich.

Aufführung - Großes Chorwerk
Modell 1:50 für Reflexionsstudien


Halle vor der Fertigstellung